hdm
 
 

Studiengang Informationswirtschaft

Lehrveranstaltungen

im Sommersemester 2005
 
 

 
WAHLPFLICHTBEREICH
INFORMATIONSWISSENSCHAFT
 
 
 
 
Jahrgang 01/05
 
Sommersemester 2005
4./6. Semester (IW)
2. Semester (IS) (fakultativ)
 
Prof. Dr. Rafael Capurro
Zeit: Dienstags 10:00 - 12:45 Uhr
Raum: N 401

Projektseminar:  philosophy_light (63221) 

TeilnehmerInnen

Josipa Marijanovic, Stefan Knoepfle, Isolde Reichert, Martina Reich, Edith Minnich, Saskia Sparmacher; Martin Schulz, Oliver Klopfer, Steffen Lenz, Alexandra Schnappauf, Jasmin Özlem, Christina Cusin, Carolin Kammerlander, Manda Franjic, Nina Frank, Florian Niggemann, Moritz Dunger, Manfred Pabst.

Ziel des Seminars

    - Aufbau der philosophy_light Plattform hdm-tv.de
    - Produktion der siebten Folge der philosophy_light:
    • Die Schule von Athen (ca. 15 Minuten) (November 2001)
    • Sokratisch-platonische Medienkritik (ca. 20 Minuten) (Juni 2002)
    • Medientheorien der Aufklärung: Kant (ca. 20 Minuten) (Juli 2002)
    • Medientheorien der Gegenwart: Habermas / Luhmann (ca. 20 Minuten) (November 2003)
    • Medientheorien der Gegenwart: Sloterdijk (ca. 20 Minuten) (Dezember 2004)
    • Medientheorien der Gegenwart: Bolz (ca. 20 Minuten) (Dezember 2004)

Methodik

Das Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil befaßen wir uns mit dem französischen Medienwissenschaftlers Régis Debray.

Régis Debray, geboren 1940, ist als politischer Aktivist und als Schriftsteller, Intellektueller und Theoretiker bekannt geworden. Seine Freundschaft mit Fidel Castro und Che Guevara in den 1960er Jahren ist untrennbar mit seinem Engagement in der südamerikanischen Guerrillabewegung verbunden. 1967 wurde Debray verhaftet und verbrachte drei Jahre in bolivianischen Gefängnissen. Im Mittelpunkt von Régis Debrays transdisziplinäre Mediologie - der Begriff "Mediologie" wird hier in kritischer Abstand zur "Medienwissenschaft" verwendet -  steht die Frage, "wie Ideen zu Handlungen werden, wie Zeichen, Wörter, Bilder über Jahrhunderte wirken. Gegenstand der Mediologie ist also nicht die Kommunikation, sondern die Vermittlung, als grundsätzliche Dimension jeder Kultur. Die Mediologie untersucht die historischen und systematischen Aspekte der Interaktion zwischen Technik und Kultur. In diesem Sinne kann sie sich so gut mit dem Ursprung des Christentums wie mit den kulturellen Konsequenzen des Internets befassen, aber auch mit Schrift, Druck, Kunst, Literatur, Transportsystemen, Archivierungstechniken, politischen Organisationen oder Institutionen."

Der praktische Teil  besteht in der Erstellung eines Videos und/oder eines Rundfunkbeitrags zum Thema des Seminars.

Folien zum Seminar.

Videotechnik:
noemamedia.de


Themen und Termine

    1) 22. März: Einführung
    2) 29. März: Debray: Zeit der Übermittlung; "The medium is the message"
    3) 5. April: Debray: "Dieses wird jenes töten", Die symbolische Wirksamkeit;
    -> Vorbereitung der Video-Produktion (Jan Stillhammer: noemamedia.de)
    4) 12. April: Der Rat der Disziplinen, Mediologie - wozu?

    5) 19. April: Referate
    6) 26. April: Exkursionswoche

    7) 3. Mai: Referate
    8) 10. Mai: Referate

    9) 17. Mai: Referate
    10) 24.Mai: Referate
    10) 31. Mai: Vorbereitung des Videos: Drehbuch
    11) 7. Juni: Video-Produktion (Drehtermin)
    12) 14. Juni: Video-Produktion (Schnitt)
    13) 21. Juni: Video-Produktion (Schnitt)
    14) 28. Juni:
    Evaluierung

Voraussetzung für den Erwerb eines Scheins

Anwesenheit bei allen Plenarsitzungen sowie bei den Drehterminen.
Schriftliche Ausarbeitung eines Themas (auch als Gruppenarbeit möglich).
Aktive Teilnahme an der Vorbereitung und Erstellung des Videos.
Erstellung eines Radiobeitrags mit studentischen Stellungnahmen.

Literatur

Texte
Régis Debray: Einführung in die Mediologie. Bern: Haupt Verlag 2003.

    Kommentare

    Zu R. Debray: Frank Hartmann: Mediologie. Ansätze einer Medientheorie der Kulturwissenschaften. Wien: Facultas Verlag 2003

    Websites
    Médiologie

Links
 
icie

 

INFORMATIONSETHIK 
 
 
Letzte Änderung: 13. Juni  2005
 
 

 
Zurück  zu Lehre
 
Homepage Forschung - Research Veranstaltungen - Activities
Veröffentlichungen - Publications Digitale Bibliothek - Dig.Library Video/Audio