MEINE EXERZITIEN

 
Rafael Capurro
   
  

    

Todtnauberg, den 10. August 2017

für Annette

 

Die Bäume sind meine Bücher und die Sträucher meine Aufsätze.


Worauf ich achten muss


auf das Roden,

auf das Wetter,

auf die Geschichte,

auf Wiesen,

auf Bäche,

auf steile Wege,

auf die Fernsicht,

auf Kreuzungen,

auf Richtungsänderungen,

auf lange Wanderungen,

auf Alleinsein,

auf Sonne,

auf Regen,

auf Nebel,

auf Schwitzen,

auf Kälte,

auf Nasswerden,

auf Tiere,

auf Wanderer,

auf kahle Gegenden,

auf steinige Pfade,

auf Wiederholungen,

auf Irrwege,

auf Wasser,

auf Hütten,

auf Durst,

auf Hunger,

auf Erholung,

auf langes Schlafen,

auf Träume,

auf Medienverzicht,

auf langsames Lesen,

auf langsames Schreiben,

auf Vordenken,

auf Zurückdenken,

auf Stimmungen,

auf das Übersehene,

auf das Überhörte,

auf Möglichkeiten,

auf das gemeinsame Leben,

auf Menschen,

auf deren Einsichten,

auf  Zu- und Abneigungen,

auf meine Füße,

auf meinen Willen,

auf seine Grenzen,

auf Neues und Altes,

auf neuanfangen,

auf aufhören
.


Letzter Stand: 17. August 2017


    

Copyright © 2017 by Rafael Capurro, all rights reserved. This text may be used and shared in accordance with the fair-use provisions of U.S. and international copyright law, and it may be archived and redistributed in electronic form, provided that the author is notified and no fee is charged for access. Archiving, redistribution, or republication of this text on other terms, in any medium, requires the consent of the author.  
 

 
Zurück zur digitalen Bibliothek
 
Homepage Forschung Veranstaltungen
Veröffentlichungen Lehre Interviews